KÜRBIS-AUFSTREICH

Herbstzeit ist einfach Kürbiszeit. Dieses Gemüse ist farblich nicht nur eine Augenweide sonder auch vielfältig zu verwenden und geschmacklich unendlich wandelbar. Dieses Mal haben wir einen Hokaido-Kürbis zu einem leckeren Aufstreich 

verarbeitet. 

Unsere Rezept ergibt ca. zwei 200 g Gläser. Einen kleinen Kürbis vierteln, entkernen und die Fasern entfernen und 

ca. 400 g Kürbis in kleine Stücke schneiden. (Wer mag kann den Kürbis vor dem klein schneiden noch schälen, dann wird der Aufstrich etwas geschmeidiger).  Eine Knoblauchzehe und ein mittelgrosse Scharlotte fein würfeln und in 1 EL Olivenöl in einer Pfanne glasig andünsten und anschliessend die Kürbisstücke hinzufügen und kurz mit andünsten sowie 1 TL Rohrrohrzucker mit anrösten, sowie eine 1/2 TL grobes Salz und 1/2 TL Marsala Garam aus der Mühle hinzugeben. Anschliessend mit ca. 125 ml Gemüsebrühe übergießen und abgedeckt ca. 10 - 15 Min. weich köcheln lassen. Zum Ende der Kochzeit sollten die Kürbisstücke ganz weich sein und die Flüssigkeit fast vollkommen verdunstet sein. 


Zwischenzeitlich ca. 30 g in Öl eingelegte Tomaten in feine Streifen schneiden und in einen Mörser geben und mit 1 EL Pinienkerne, 2 EL geriebener Parmesan, 1 TL Olivenöl, 1 TL Balsamicoessig, Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker und ein paar  frische gehackten Kräutern, z.B.: Thymian, Basilikum, Petersilie ( es gehen auch getrocknete oder TK-Kräuter) hinzufügen und alles zu einer cremigen Paste im Mörser fein zerreiben. 


Den weich gekochten Kürbis in eine Schale umfüllen und mit einem Kartoffelstampfer oder einem Stabmixer nach eigenem Geschmack mehr oder weniger fein pürieren. Dann die Tomaten-Pinienpaste darunterrühren und vielleicht noch ein wenig abschmecken. Dann in die vorbereiteten Gläser umfüllen, verschliessen und in den Kühlschrank geben. 


Gut gekühlt auf einem leckeren rustikalen Brot geniessen oder auch als Pesto mit frischen Nudeln. 

0 0
Feed