NEU !!! MOBILITY FLOW YOGA KLASSE

MONTAG 19:20 - 20:20 UHR

Täglich ist unser Körper verschiedenen Haltungen ausgesetzt, die für unsere Gelenke unphysiologisch und nicht natürlich sind. Das ständige Sitzen ist nur ein Beispiel, dass auf jeden von uns zu trifft. Logischerweise passt der Körper sich unseren alltäglichen Gegebenheiten an und so steigern wir das Verletzungsrisiko unserer Gelenke um ein Vielfaches. Die Folgen haben verschiedenen Namen: Bandscheibenvorfall, Arthrose, Impingementsyndrom, HWS/BWS/LWS-Syndrom. Dies sind nur einige Vertreter, die auf einen gestörten Bewegungsapparat hinweisen. Doch was kann man dagegen tun? Die Lösung ist weitaus simpler als es sich anhört - den kompletten Bewegungsradius der einzelnen Gelenken beibehalten. Mobilisation ist die neue Therapiemethode, die sich insbesondere im Rehabilitation- und Präventionsbereich finden lässt und bewährt hat. Immer mehr Studien zeigen die Vorteile eines wöchentlichen Mobilisationstrainings.


Mobility Flow liegt genau dieser Kerngedanken zu Grunde. Jedes einzelne Gelenk wird in jeder möglichen Position im größtmöglichen Radius mobilisiert. Gleichzeitig wird die gelenkumgebene Muskulatur gekräftigt, um muskuläre Dysbalancen auszugleichen und die Stunde mit einem gestärkten Körper zu verlassen. In Kurs selbst lassen sich auch viele Einflüsse aus Yoga und Pilates wiederfinden.

Auf diese Weise minimieren wir die Einschränkungen und erarbeiten uns mehr Bewegungsfreiheit. Das Verletzungsrisiko wird gesenkt und man fühlt sich wohler in seiner eigenen Haut.

Die Erfolge spiegeln sich auch schnell im Alltag wieder wie zum Beispiel in einer aufrechteren Sitzposition.

Dieser Kurs ist für jeden geeignet - den egal welchen Job man ausübt, die Belastung auf unserer Bewegungssystem ist enorm.

Falls schon Verletzungen oder Einschränkungen bestehen sollten, so ist dies kein Hindernis. Einfach der Trainerin vorher Bescheid geben und es gibt entsprechenden Alternativen oder Anpassungen.

Gerade nach Verletzungen ist es besonders wichtig die Beweglichkeit der Gelenke beizubehalten. Je schneller man einsteigt, umso besser. Denn je länger die Immobilisation, umso länger dauert der Rehabilitationsprozess.


Zur Anmeldung hier

0 0
Feed